Home
Persönliches
Vorträge
Praxisräume
Therapieformen
Behandlungskosten
Wellness-Massagen
Interessante Links
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum


Therpieformen:

 psychologische Beratung

Psychische Erkrankungen nahmen und nehmen in den letzten Jahren rapide zu. 

Die Bewältigung des Alltags kann aus verschiedenen Gründen schwieriger und manchmal fast unmöglich werden. Gerade Erkrankungen wie Burnout, Depression, Angst, Stress usw. sind in aller Munde. Nun sind diese Erkrankungen nicht mit einem Laborwert messbar und deswegen in der Gesellschaft wenig anerkannt. 

Psychologische Beratung ist im Wesentlichen eine Lösungen suchende, klärende und unterstützende Interventionsform, die sich vorwiegend sprachlicher Ausdrucksmittel (Interaktion und Kooperation) bedient.

  

 
 - Dorn-Methode 

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Behandlung an der Wirbelsäule. Die Wirbel bekommen einen Impuls und durch diesen Impuls versucht der Wirbel sich wieder an seinen Platz zu begeben. Diese Methode wird nicht nur bei Rückenschmerzen, Schulter-Arm Syndrom oder ähnlichem angewandt, sondern auch bei vielen anderen Erkrankungen wie Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden usw. 

Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch. 

- Breuss-Massage

Die Breuss-Massage kann man sehr gut mit der Dorn-Methode kombinieren. Durch die Massage werden feine Blockaden an der Wirbelsäule gelöst. Massiert wird mit Johanniskrautöl. 

- Schröpfglockenmassage

Das Schröpfen bzw. die Schröpfmassage verbessert die Durchblutung und den Stoffwechsel. Es können Muskelverspannungen gelöst und Gelosen beseitigt werden. Außerdem aktiviert das Schröpfen Reflexzonen am Rücken, die ihrerseits positiv auf innere Organe einwirken.

Genießen Sie bei uns eine entspannte Schröpfmassage, die regelmäßig angewandt, positive Begleiterscheinungen mit sich bringt.

Patienten, die Blutgerinnungsmittel einnehmen bzw. unter Blutgerinnungsstörungen leiden, dürfen diese Massage bzw. das Schröpfen an sich nicht vornehmen lassen.

 

 - Schüßler Salze 

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, geb. am 21.08.1821 in Zwischenahn war nach seinem Studium und seiner Zulassung als homöopathischer Arzt tätig. Er arbeitete mehrere Jahre als Homöopath bis er überhaupt zur Biochemie kam. Dr. Schüßler behauptete damals, dass „alle Krankheiten, welche überhaupt heilbar sind, geheilt werden konnten“, und zwar mit anfangs 12 Mineralstoffen. Damit stieß er natürlich auf großen Widerstand. Im Jahre 1874 erschien zum ersten Mal die Arbeit Schüßlers als „Abgekürzte Therapie“ in Form einer Broschüre.

Obwohl diese Therapie sehr umstritten war, verbreitete sie sich rasch. Auch Ärzte interessierten sich dafür.
Die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler sind für Aufgaben der verschiedenen Zellen im menschlichen Körper sehr wichtig. Es gibt 12 verschiedene Mineralstoffe sowie 12 Ergänzungsmittel. Kommt es im menschlichen Organismus durch einen Mineralstoffmangel zu unterschiedlichen Symptomen kann man durch die Gabe bestimmter Mineralstoffe Abhilfe schaffen.

Die biochemischen Funktionsmittel sind daher nicht durch das Ähnlichkeitsprinzip gewählt wie in der Homöopathie, sondern es sind chemisch reine Salze, die denen der Zellen im menschlichen Organismus ähnlich bzw. homogen sind. Sie werden über die Schleimhäute aufgenommen und stehen den Zellen sofort zur Verfügung.

Die Mineralstoffe füllen die leeren Speicher auf, die durch Krankheiten stark beansprucht worden sind und ermöglichen so dem Organismus „wieder auf die Beine“ zu kommen.

 - Homöopathie 

Das Wort Homöopathie setzt sich zusammen aus den Worten „homoios“ = ähnlichund „pathos“ = Leiden, Krankheit. Der Begründer der Homöopathie war der ArztDr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 – 1843). Er hat die Grundsätzeaus der alten chinesischen, arabischen und indischen Medizin übernommen und experimentell untermauert.
Die Homöopathie arbeitet nach dem Ähnlichkeitsgesetz „Ähnliches kann nur durch Ähnliches geheilt werden“.
Nach umfassender Anamnese suchen wir für Sie ein geeignetes Mittel zur Unterstützung ihres Körpers.

 - Phytotherapie 

Pflanzen waren Jahrhunderte nahezu die einzigen Heilmittel. Sie boten außerdem die ersten Grundstoffe zur Herstellung von Medikamenten.

Wir suchen die für Sie passenden pflanzlichen Mittel zur Unterstützung ihres Organismus in Form von Tabletten, Globulis, Tropfen, Salben und Tees.

- Isopathie 

Seit Millionen von Jahren leben im Menschen Kolloide bestimmter Pilzstämme. In einem gesunden Organismus kommen sie als Primitivformen vor, die uns bei regulativen Vorgängenvon Nutzen sind. Durch verschiedene Ursache wie z.B. falsche Ernährung, Stress, Schwermetalle o.ä. kann es dazu kommen, dass aus dieser Primitivform etwas Krankhaftes wird. Die Primitivform wird parasitär. Dieser „Parasit“ durchläuft im Körper alle Stadien seiner Entwicklung, vom anfänglichen Kolloidstadium bis hin zum Bakterium und Pilz. Nach dem Forscher und Mikrobiologen Prof. Dr. Günther Enderlein (1872-1968) bilden diese Stadien Kolloid, Bakterium und Pilz einen einzigen Kreislauf und sind deshalb nicht als selbständige und unveränderliche Organismen anzusehen.

 

Bedenken Sie aber immer: Ihr Körper ist der beste Arzt!
 

Er braucht evtl. nur eine kleine Unterstützung z.B. auf pflanzlicher, homöopathischer, isopathischer oder biochemischer Basis. Manchmal ist auch eine Veränderung in den Lebens- bzw. Ernährungsgewohnheiten nötig, damit ihr Körper sich erholen kann.

Wir beraten Sie dahingehend gern. Denn für uns ist der Mensch als „ein Ganzes“ zu sehen und nicht aufgeteilt in mehrere Abschnitte. 

 


 


 


 

 

 

to Top of Page

Heilpraktikerin Iris Schachel-Luckhardt | Heilpraktikerzentrum-Ehmen@kabelmail.de